Farbklex.Games Show E00 – UnderMine, Iron Harvest, Risk of Rain 2

Die „Farbklex.Games Show“ ist ein Versuch von mir, in kurzer Zeit, mehrere Spiele vorzustellen. Die Aufnahme entstand live auf Twitch.

Während ich noch mit der Technik kämpfe (zu leises Mikrofon, zu laute Action), geht es in dieser Test-Folge um UnderMine, Iron Harvest und Risk of Rain 2.

UnderMine – Thorium Entertainment

Das Roguelike UnderMine befand sich bereits seit einiger Zeit in der Early Access Phase und wurde vergangene Woche, am 06.08.2020, veröffentlicht. In dem Spiel übernehmt ihr immer wieder die Rolle eines Minenarbeiters (oder einer Minenarbeiterin), der in einer Höhle den Ursprung der Erdbeben untersuchen muss, die das Königreich erschüttern.

Das Spiel schickt euch in zufallsgenerierte Dungeons in denen ihr nach und nach neue Items, Blaupausen und hilfreiche Charaktere findet. Jeder Tod bei euren Erkundungen ist endgültig. Ihr dürft lediglich einen kleinen Teil Gold in euren nächsten Durchgang mitnehmen. Doch mit steigernder Item Auswahl, könnt ihr euch immer besser ausstatten und euch so weitere Erkundungstouren vereinfachen.

Fazit

Das Spiel hat bei mir einen positiven Eindruck hinterlassen. Die Item-Auswahl scheint recht groß zu sein. Der Grafikstil ist ansprechend und erinnert etwas an frühe „The Legend of Zelda“ Teile. Der Anfang des Spiels ist allerdings bereits sehr fordernd. Außerdem schien es mir, als würde ich manchmal mit der Steuerung an Kanten hängen bleiben.

Iron Harvest – KING Art Games

Iron Harvest ist ein Echtzeit-Strategiespiel, welches in einem Steampunkszenario in den 1920er Jahren angesiedelt ist. Als eine von drei fiktiven Fraktionen (welche an Polen, Deutschland und Russland angelehnt sind), befehligt ihr Soldaten und Steampunk Mechs.

Im Spiel steht der taktische Kampf im Vordergrund. Ihr könnt eure Einheiten in Deckung positionieren, Granaten werfen und weitere Fähigkeiten einsetzen. Kampferfahrene Einheiten können dabei in Rängen aufsteigen und es gibt sogar besondere Heldeneinheiten. Der Basenbau ist verhältnismäßig rudimentär.

Das Spiel befindet sich aktuell in einer Pre-Season und Open Beta. Solange diese noch läuft, könnt ihr das Spiel kostenlos auf Steam ausprobieren. Bei der ESL gibt es darüber hinaus noch bis zum 22. August die Pre-Season Turniere mit Sach- und Geldpreisen.

Fazit

Nach rund 3,5 Stunden bin ich mit Iron Harvest immer noch nicht warm geworden. Als Fan von Age of Empires und Warcraft 3, bietet mir das Spiel zu wenig Basenbau. Die an Company of Heros angelegten Feuergefechte sind da nicht ganz mein Fall. Die Einheiten steuern sich meiner Meinung nach etwas zu langsam und indirekt, was mir nie das Gefühl gibt, dass ich die volle Kontrolle habe.

Das schreibe ich aber eher meiner persönlichen Vorliebe zu und möchte es Iron Harvest nicht negativ ankreiden. Denn abgesehen davon haben KING Art Games eine interessante Welt mit coolen Maschinen kreiert. Ich werde zumindest noch ein paar weitere Kampagnen Missionen spielen.

Risk of Rain 2 – Hopoo Games

Nach etwa einem Jahr in der Early Access Phase ist, wurde Risk of Rain 2 am 11.08. endlich vollständig veröffentlicht. Die Serie hat mit dem zweiten Teil den Sprung von 2D zu 3D wunderbar gemeistert. In dem Spiel geht es darum möglichst weit in den zufällig angeordneten Leveln zu kommen. Der Schwierigkeitsgrad steigt dabei permanent. Wer also zu langsam spielt, der wird es auch im ersten Level nach einer Weile schwer haben.

Man muss also ständig abwägen, ob man ein Level weiter nach Items durchsucht oder möglichst schnell den Teleporter findet. Dieser startet immer einen Bosskampf und bringt euch anschließend in die nächste Welt.

Das Spiel bietet 10 Charaktere, von denen euch Anfangs nur einer zur Verfügung steht. Dazu gibt es etliche Items, die ihr durch Herausforderungen freischaltet. Diese werden dann zum zufälligen Item-Pool hinzugefügt. Der besondere Reiz des Spiels entsteht durch die Kombination dieser Gegenstände mit denen man versucht möglichst unbesiegbar zu werden.

Fazit

Risk of Rain 2 ist ein tolles Spiel bei dem man gut abschalten und nebenbei quatschen kann. Der Titel entfaltet seien Stärke im Online-Multiplayer mit bis zu vier Spielern. Dann ist das Chaos besonders groß, was oft dazu führt, dass man nur noch Schadenszahlen statt Gegner sieht. Schade ist nur, dass es im Gegensatz zum ersten Teil, keinen Split-Screen bzw. Couch-Coop Multiplayer gibt.

Bisher fühlte es sich so an, als könnte man wenig Einfluss auf die Item-Kombination in einem Durchlauf nehmen. Das 1.0 Update nimmt sich dieser Kritik an und gibt den Spielern mit dem „Wiederverwerter“ ein nützliches Werkzeug, welches ihnen mehr Kontrolle gibt.

Ich bin ein großer Fan und freue mich endlich über das Release.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.